Die Spaltenspanne in InDesign

 

Mit möglichst wenigen Rahmen arbeiten und die Satztechnik beherrschen. Das sind wichtigen Voraussetzungen für professionelle Dokumente. An solchen Dokumenten kann man erleichtert Anpassungen und Korrekturen vornehmen und solche Dokumente wirken einfach professioneller.

Seit InDesign CS5 können Sie mit einer neuen Methode arbeiten. Diese sehr interessante Neuerung heisst Spaltenspanne. Im Folgenden Beispiel eines 4-spaltigen Aufmachers mit Übertitel, Titel und Fliesstext wird aufgezeigt, wie Sie die Spaltenspanne richtig einsetzen.

Das Dokument hat vier Spalten mit 4 Millimeter Spaltenabstand. Über die gesamte Breite wird ein Textrahmen erstellt. Der Text wird wie üblich in einer strukturierten Arbeitsweise, mit Absatz- und Zeichenformaten, formatiert. Danach wählt man den Textrahmen aus und wählt aus dem Menü Objekt > Textrahmenoptionen. Dort kann man im oberen Bereich Spalten die Anzahl auf 4 stellen und den Spaltenabstand ebenfalls auf 4 Millimeter. Hilfreich ist ferner die Option Spalten ausgleichen, so dass die Bündigkeit der  vier Spalten automatisch vorgenommen wird, sofern die Zeilenanzahl durch vier teilbar ist.

Danach wählt man den Übertitel und den Titel aus. Jetzt geht's zur Spaltenspanne. Diese befindet sich in der Absatzformatierung des Steuerungsbedienfeldes. Übertitel und Titel sollen über drei Spalten laufen, also verwendet man im Bereich Spaltenspanne die Option Über 3.

Optionen inkl.

Die Spaltenspanne hat noch zusätzliche Einstellungen. Als Beispiel soll der Zwischenraum vom Titel zum Text grösser sein. Man klickt zuerst in den Titel und geht anschliessend im Steuerungsbedienfeld ganz rechts in die Optionen und wählt den Befehl Spalten ... aus. Dort befinden sich selber klärend alle wichtigen Feineinstellungen der Spaltenspanne.

Bloss ein Rahmen

Der wohl grösste Vorteil ist, dass sich alles kompakt in einem Rahmen abspielt. Der Befehl Spaltenspanne kann beim Übertitel und beim Titel sogar in ein Absatzformat eingebunden werden. Weitergehend könnte man gar in einem Objektformat die gesamte Architektur festhalten. So müsste der Anwender nur einen Rahmen aufziehen und dann mit Schreiben beginnen. Über harte Zeilenschaltungen getrennt geht der Übertitel und der Titel dann automatisch über drei Spalten, alles andere wird in einer Spalte gesetzt. Diese vermag ein Objektformat zu regeln.

Bilder und allenfalls Bildunterschriften werden einfach über diesen Rahmen platziert und mit einem Textumfluss versehen. Soll der Text an einer bestimmte Position innerhalb einer Spalte enden, so werden Umbruchzeichen eingefügt. Dazu setzt man den Cursor an der entsprechenden Stellen und verwendet im Menü Schrift > Umbruchzeichen einfügen > Spaltenumbruch.

 

Text in einer Spalte über die gesamte Breite und danach über die Textrahmenoptionen in 4 Spalten unterteilt.

Übertitel und Titel auswählen und Spaltenspanne einrichten.

Verfeinerte Einstellungen der Spaltenspanne.

Der gesamte Aufbau in einem Rahmen.